Künstlerische Leitung

Ueli Bichsel, Stück und Inszenierung


Geboren 1949 in Bern, Ausbildung zum Primarlehrer, Studium der Berufspädagogik und von einigen Semestern Theaterwissenschaften. Autor und Regisseur im Profi- und Amateurtheater seit 1982. Autor von 16 Theaterstücken: Freilichtspiele, davon mehrere Gotthelf-Stücke, 2 Musicals, Krimis, Dramen, Mundartfassungen bekannter Werke und Komödien.
Mitbegründer des Theater am Tatort und der Schlossspiele Thun. Projektleiter, Produzent und Regisseur von vielen Freilichtspielen. Initiant und Mitbegründer der ThunerSeespiele, Künstlerischer Direktor von 2002 bis 2006. Regisseur der Musicals Evita, Anatevka, Miss Saigon und Elisabeth auf der Thuner Seebühne. Insgesamt 26 Inszenierungen, davon 6 Musicals. Sein letztes Stück (und seine Inszenierung) «Si hei der Wilhälm Täll ufgfüert ...» im Winter 2015/2016 in Trubschachen  haben ihm ausgezeichnete Kritiken eingebracht. Ueli Bichsel lebt mit seiner Familie in Thun.

Daniela Schneiter Bichsel, Co-Regie, Maskenbildnerin, Kostümbildnerin


Geboren und aufgewachsen in Uetendorf. Inhaberin eines Coiffuregeschäfts, ausgebildete Maskenbildnerin. Langjährige Kursleiterin für Maskenkurse im «BGVT». Vielseitige Theaterspielerin bei der Mundartbühni Uetendorf. Leitung der Maske an den ThunerSeespielen 2002 bis 2006. Leiterin Spielbetrieb des Theaters am Tatort. Co-Regisseurin seit 2011 mit Ueli Bichsel: Druckerschwerzi, Automanie und Grandhotel Thunerhof. Leitung Maske und Frisuren bei «Si hei der Wilhälm Täll ufgfüert ...», KulturLandBühne Zulgtal und bei der Oberländer Märlibühne in den Märchen «Die Schneekönigin», «Robin Hood» und «Anastasia». 
 

Balz Burch, Kompositionen


Studium am Schweizerischen Institut für Berufspädagogik in Bern. Seit 1984 Lehrer für Allgemeinbildung an der Berufsschule Aarau. Musikalische Ausbildung an der Jazzschule Luzern und am Konservatorium Zürich in Harmonielehre und Komposition. Vertiefende Weiterbildung im Genre Musical in der Masterclass und Projektwerkstatt von Michael Kunze und Stanley Walden. Ausbildung in Orchesterdirektion bei Sylvia Caduff und Blasorchesterdirektion Oberstufe beim Zürcher Blasmusikverband. Aktuell Direktion der MG Spreitenbach im Kanton Aargau. Kompositionen diverser Instrumentalstücke für Trompete, Posaune und Orgel, Komposition von Chorwerken, Theatermusik, Messen, Singspielen und Musicals. In Zusammenarbeit mit Ueli Bichsel entstanden u.a. die Western Musical Comedy "Whitestone-City" und das Jugendmusical "Transit BE" für den Berner Kantonaltag an der EXPO 02 in Biel. Im Mai 2010 wurde Balz Burch beim nationalen Kompositionswettbewerb der Alberich Zwyssig-Stiftung der 1. Preis verliehen.

Sami Hammi, Arrangeur


Musikalische Ausbildung in Gesang, Klavier, Violine und Oboe bei den Regensburger Domspatzen. Klavier-und Kompositionsstudium am Konservatorium in Rotterdam, Holland. Seit 2004 ist Sami Hammi freiberuflich als Komponist für Film, TV und Bühnenmusik tätig und arbeitet darüber hinaus als Arrangeur und Notist für verschiedene Produktionen wie z.B. für den Kinofilm «Das Parfum». Bedeutende kompositorische Werke sind u.a. die Filmmusik zu den Kinofilmen “Bergblut” und «Der Bauer und sein Prinz», dem abendfüllenden TV-Märchenfilm «Zwerg Nase» sowie dem Musical «Däumelina». Sein aktuellstes Werk, das Comedy-Gospel Musical «One-Way Ticket to Heaven», wurde letztes Jahr im Bloomsbury Theatre, London und im Gasteig München aufgeführt.

Markus Hofer, Regieassistent


Grundausbildung zum Primar- und Kleinklassenlehrer. Unterricht mit  unterschiedlichsten Zielgruppen, verschiedene Tätigkeiten in Führungs-, Stabs- und Beratungsfunktion in verschiedenen Projekten und beim Aufbau von Organisationseinheiten in Nonprofitorganisationen. Aktuelle Tätigkeit: Neugieriger Rentner. Nutzt diesen Zustand, um Neues zu entdecken und bei guten Projekten seinen Beitrag zum Gelingen zu leisten. Hat auf einem Spaziergang am Thunersee seinen langjährigen Schulkameraden Ueli Bichsel angetroffen und ist so zu den Nottiswilern «Si hei der Wilhälm Täll ufgfüert ...» gestossen. Markus ist vom Theatervirus angesteckt und setzt seine Kraft und seine Fähigkeiten auch gerne als Regieassistent bei den Tellspielen ein.

Brigit Beetschen – Wenger, Chorleitung                                                 


Geboren 1963, wohnt in Ringgenberg, hat vier erwachsene Kinder. Ab 8 Jahren Klavier- und Blöckflötenunterricht, später Orgelunterricht bei K.Cordes, J.Jaggi, H.Hofer / 8 Jahre Unterricht in Modern Dance bei A. Parekh, Unterricht in Jazztanz, Musical, Stepptanz. 1983 SAIM Fähigkeitsausweis (Schweiz. Arbeitsgemeinschaft für Jugendmusik und Musikerziehung). Ausbildung zur Kindergärtnerin, Fachlehrperson Musik, Sport. 2008 Abschluss Certificate of Advenced Studies für Musik & Tanz. Aus- und Weiterbildung in: Chorleitung, Gesang, Stimm- und Atemschulung. Seit 1986 Engagements als Organistin, musikalische Leitung / Begleitung div. Musikprojekte und Musicals. Durchführung eigener Musik / Theaterprojekte v.a. mit Kindern (Musik, Choreografie, Kompositionen) mit Schwerpunkt Musik und Bewegung. 2009 erstmals an den Tellspielen Interlaken als Chorleitung / 2010 Coaching Musik Landschaftstheater Ballenberg / 2008 Vreneli ab em Guggisberg (Chorleitung, Stimm- und Atemtraining, Arrangements) / 2013 Vehsturz (Chorleitung, Stimm- und Atemtraining) | 2014 Vai Mala (Coaching Gesang, Stimmbildung) / 2015 Ueli dr Knecht (Leitung  Musikkappelle/ Gesang, Stimm- und Atemtraining) / 2016 Ueli dr Pächter (Musikerin, Leitung Gesang, Stimm- und Atemtraining) Dirigentin Chor Notabene seit 2011